Projekt

Idee, Konzept und Realisation Susanne Wehr
Fotografien, volks-bild.com/Susanne Wehr

Medienkünstlerin und Fotografin,  lebt und arbeitet in Berlin. Zahlreiche Ausstellungen und Kunstprojekte seit 1987. Realisierte 2007 das seither fortlaufende Internetprojekt volks-bild.com und hieraus entstandene Kooperationsprojekte.
Grundlage des Projektes „personal-views“ von Susanne Wehr sind die bislang gesammelten Diafotografien Ihrer Sammlung volks-bild (Das gute Bild).

volks-bild.com

pictures-paradise

Project

Idea, concept and realization, Susanne Wehr
Photographs – Susanne Wehr

Media artist and photographer, she lives and works in Berlin. Numerous exhibitions and art projects since 1987. In 2007 she created the ongoing internet project volks-bild.com, which has given rise to various partnership projects.
The starting point of the personal-views project by Susanne Wehr is a selection of slides from her ongoing volks-bild collection (Das gute Bild).

volks-bild.com

pictures-paradise

Autoren

Birgit Szepanski Dr. (*1970) lebt und arbeitet in Berlin. Sie ist Künstlerin, Kunstjournalistin und Kunstwissenschaftlerin. Zurzeit künstlerisch-wissenschaftliche Promotion mit dem Thema Die erzählte Stadt an der HFBK in Hamburg. Realisation von Ausstellungsprojekten mit ortsspezifischen Text- und Bild-Interventionen. Katalogtexte für KünstlerInnen, Pressetexte und kuratorische Projekte für verschiedene Galerien.
birgitszepanski.de

Authors

Birgit Szepanski MA (born 1970) lives and works in Berlin. She is an artist, art journalist and art specialist. She is currently working on a doctoral degree at HFBK in Hamburg on the subject of Die erzählte Stadt [The narrative city]. She is also engaged in the realisation of exhibition projects with place-specific textual and graphic interventions. She writes publications and catalogue texts for artists, press releases and curatorial projects for various galleries.
birgitszepanski.de

Rainer Totzke, Medienphilosoph, zur Zeit Postdoc-Stipendat am DFG-Graduiertenkolleg „Schriftbildlichkeit“ der Freie Universität Berlin, Mitglied im Netzwerk „Bildphilosophie“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft, seit 2000 freie Tätigkeit als Kolumnist, Autor und Performer unter dem Pseudonym Kurt Mondaugen.
rainer.totzke.de
kurt-mondaugen.de

sinnstudio

Rainer Totzke (born 1966), is a media philosopher at the Freie Universität Berlin, a member of the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) research network “Bildphilosophie” (“Philosophy of the Image”), has a postdoctoral scholarship at the DFG “Notational Iconicity” Graduate College (FU Berlin), and has been self-employed since 2000 as a columnist, author and performer under the pseudonym of Kurt Mondaugen
rainer.totzke.de
kurt-mondaugen.de

sinnstudio

personal views – Der Erkundungsprozess

Das Projekt „personal views“ hat sich in einem sukzessiven und gemeinsamen Auswahl, – Reflexions- und Diskussionsprozess zwischen den beteiligten Künstlerinnen/Autorinnen Susanne Wehr, Birgit Szepanski und Rainer Totzke entwickelt. Dabei verlief sowohl die Auswahl der 25 Diafotografien des Projektes aus dem umfassenden Fundus der Sammlung volks-bild prozessual und integrierte Feedbackschleifen, als auch die Produktion der Texte.

personal views – the investigation process

The project “Personal Views” was developed in a successive and collective process of choice, reflexion and discussion among the artists and authors involved, namely Susanne Wehr, Birgit Szepanski and Rainer Totzke. This involved the processual selection of 25 slide photographs from the comprehensive store of the volks-bild collection, and included loops of feedback and the production of the texts.

Die Motivauswahl

Am Anfang des Arbeitsprozesses stand eine generelle Sichtung des gesamten für die Thematik relevanten Archivmaterials von „volks-bild“ durch Susanne Wehr. Sie stellte anhand des ausgewählten Materials eine Liste mit den typischen Motivgruppen von privaten Diafotographien aus dem häuslichen Umfeld zusammen. Nach einer Diskussion ergab sich aus dieser Liste die folgende Zusammenstellung der für das Projekt „personal views“ relevanten Themen:
Mutter und Kind – Vater und Kind – Mann und Frau – Mann – Großeltern – Frau – Geschwister – Teenager – Kind – Erotik – Mensch und Tier – Haustier – Weihnachten – Kindergruppe – Familienfoto – Feier – Gruppe vor Haus – Gruppe am Tisch – Haus – Wohnzimmer – Essen auf der Terasse – Stillleben – Interieur – Fenster – Garten
Diese Themenliste bildete die Arbeitsbasis – sowohl für die Auswahl der Motive, als auch leitmotivisch für die Entstehung der Kurzessais. Sie spiegelt sich entsprechend in der Endpräsentation des Projektes auf personal-views.com.
Im nächsten Schritt stellte Susanne Wehr den beiden Autor/innen in einem über mehrere Monate laufenden Prozess jeweils ca. 20-30 Scans von Diafotografien zu jeder der 25 Themen zur Verfügung. Aus jeder Motivgruppe konnten Brigit Szepanski und Rainer Totzke in Absprache drei bis vier Bildmotive auswählen. Aus dieser Vorauswahl wählte Susanne Wehr, unter Berücksichtigung der Zusammenstellung der bereits ausgewählten Bilder, die entsprechende endgültige Fotografie aus. Zu dieser begannen die beiden Autor/innen – zunächst unabhängig voneinander – ihre Kurzessais zu schreiben.

Die Motivauswahl

Am Anfang des Arbeitsprozesses stand eine generelle Sichtung des gesamten für die Thematik relevanten Archivmaterials von „volks-bild“ durch Susanne Wehr. Sie stellte anhand des ausgewählten Materials eine Liste mit den typischen Motivgruppen von privaten Diafotographien aus dem häuslichen Umfeld zusammen. Nach einer Diskussion ergab sich aus dieser Liste die folgende Zusammenstellung der für das Projekt „personal views“ relevanten Themen:
Mutter und Kind – Vater und Kind – Mann und Frau – Mann – Großeltern – Frau – Geschwister – Teenager – Kind – Erotik – Mensch und Tier – Haustier – Weihnachten – Kindergruppe – Familienfoto – Feier – Gruppe vor Haus – Gruppe am Tisch – Haus – Wohnzimmer – Essen auf der Terasse – Stillleben – Interieur – Fenster – Garten
Diese Themenliste bildete die Arbeitsbasis – sowohl für die Auswahl der Motive, als auch leitmotivisch für die Entstehung der Kurzessais. Sie spiegelt sich entsprechend in der Endpräsentation des Projektes auf personal-views.com.
Im nächsten Schritt stellte Susanne Wehr den beiden Autor/innen in einem über mehrere Monate laufenden Prozess jeweils ca. 20-30 Scans von Diafotografien zu jeder der 25 Themen zur Verfügung. Aus jeder Motivgruppe konnten Brigit Szepanski und Rainer Totzke in Absprache drei bis vier Bildmotive auswählen. Aus dieser Vorauswahl wählte Susanne Wehr, unter Berücksichtigung der Zusammenstellung der bereits ausgewählten Bilder, die entsprechende endgültige Fotografie aus. Zu dieser begannen die beiden Autor/innen – zunächst unabhängig voneinander – ihre Kurzessais zu schreiben.

Die Textentstehung

Obwohl jeweils auktorial gezeichnet spiegeln sich in den Kurzessais von Birgit Szepanski und Rainer Totzke immer auch die Sichtweisen, Gedanken und Reflexionen der jeweils anderen Projektbeteiligten wieder. Die jeweiligen Texte wurden nach einer ersten Fassung von allen, im Kontext der jeweils eigenen Texte bzw. des gesamten Bild- und Textkorpus, intensiv kommentiert. Dies wiederum hatte Einfluss auf die mögliche Um- bzw. Weiterbearbeitung des Textes und beeinflusste vor allem die Produktion der Texte zu den weiteren, nachfolgenden Bildmotiven aus den anderen Themenbereichen.

The creation of the texts

Although they have an auctorial voice, Birgit Szepanski and Rainer Totzke’s short essays always reflect the ways of seeing, thoughts and reflexions of the other project participants. The corresponding texts were commented on in depth after the first draft by all involved, both in the context of the authors’ own texts and the entire image and text corpus. This process influenced the possibilities of editing and developing the text as well as primarily affecting the production of texts on the further image motifs that followed from different thematic areas.

Sponsoren

Das Projekt “personal-views” wurde realisiert mit der freundlichen Unterstützung von:

Sponsors

The project “personal-views” is supported by:

Übersetzungen

Lucy Renner Jones

Translations

Lucy Renner Jones

Special Thanks

Karl-Hans Schuhmacher, Fabian Lefelmann, Christian Reister, Peter Wick, Russell Radzinski/Emerson Gallery – Berlin, Manuela Lintl, Steffi Weiss, Sabine Würich, Ilona Ksinzyk, Friederike Werner, Christoph Emrich, Rebekka, Zoe

For guest posts to

Thomas Abel, Matthias Beckmann, Barbara Caveng, Matthias Deumlich, Gregor Cürten, Andreas Fischer, Linda Gross, Dieter Hacker, Marius Heckmann, Manuela Lintl, Ev Pommer, Matthias Reichelt, Luzia Schelling, Britta Schulze, Lisa Wassmann, Sabine Würich